Bürostuhl ist nicht gleich Bürostuhl: Darauf kommt es bei der Auswahl an.

 

 

Du hast einen Büroarbeitsplatz oder sitzt öfters daheim am Schreibtisch? Damit du keine Verspannungen erleidest und das Sitzen genießen kannst, ist es wichtig, den richtigen Bürostuhl zur Hand zu haben. Allerdings musst du bei der Auswahl aufpassen. Nicht jeder Bürostuhl ist gleich.

 

 

Sitzt du auf einem wackeligen und unbequemen Bürostuhl, solltest du an einen Austausch des Stuhls denken. Benötigst du einen ordentlichen Bürostuhl, solltest du einige Faktoren beachten. Auf einem schlechten Bürostuhl musst du langfristig mit Rückenschmerzen und starken Verspannungen rechnen. Aber worauf kommt es nun eigentlich genau an?

 

Das muss ein guter Bürostuhl können.

 

Wenn du dich schon ein wenig umgeschaut hast, wirst du feststellen, dass es gar nicht so einfach ist, einen passenden Bürostuhl zu finden. Da gibt es von Hersteller zu Hersteller doch so viele Unterschiede. Ein ordentlicher Bürostuhl sollte jedenfalls folgende Eigenschaften mit sich bringen:

 

  • Unterstützung der Haltung in allen Positionen
  • Muss individuell anpassbar sein
  • Bewegung fördern

 

Wenn ein Bürostuhl all diese Eigenschaften mit sich bringt, kannst du ihn in die engere Wahl ziehen. Allerdings musst du noch genauer hinsichtlich der Lehne, des Sitzes, der Mechanik, der Kopfstütze und der Armlehnen genauer hinschauen.

 

Wichtige Kriterien der Rückenlehne.

 

Hinsichtlich der Rückenlehne solltest du aufpassen, dass sie höhenverstellbar ist. Die Oberkante der Lehne sollte unbedingt bis zu deinen Schulterblättern reichen. Unbedingt sollte der Lehne die natürliche Form der Wirbelsäule unterstützen. Wichtig ist es, dass die Rückenlehne über eine Lordosenstütze verfügt.

 

 

Sie sollte ebenfalls individuell hinsichtlich der Stärke und Höhe angepasst werden können. Bei der Lordose handelt es sich um den unteren Bereich der Wirbelsäule, der bei uns Menschen nach vorne gebogen ist. Die Breite der Rückenlehne ist auch nicht zu verachten. Sie sollte mindestens 40 cm in der Breite messen.

 

Die richtige Sitzfläche des Bürostuhls.

 

Der Sitz ist natürlich ein sehr wichtiges Teil des Bürostuhls. Prinzipiell sollte sich der Sitz auf nahezu alle Körpergrößen einstellen lassen. Laut den Experten wird eine Höhenverstellung zwischen 40 und 53 cm empfohlen. Du solltest auf folgende Punkte achten, wenn du deinen Bürostuhl einstellst:

 

  • Füße sollten beim Sitzen auf dem Boden komplett aufstehen
  • Ober- und Unterschenkel sollten einen 90 Grad Winkel bilden

 

Sinnvoll ist es auch noch, wenn die Sitztiefe individuell einstellbar ist. Denn so kannst du den Bürostuhl auch auf die Beinlängen ordentlich einstellen. Oberschenkel sollten stets genügend aufliegen. Eine Sitztiefe zwischen 37 und 47 cm wird empfohlen. Außerdem verfügt ein optimaler Bürostuhl über ein kippbares Sitzgelenk. Denn so kann die Sitzfläche in alle Richtungen gekippt werden, wodurch die Muskulatur aktiviert wird.

 

 

Es kommt zu einer stabileren Haltung des Sitzenden. In dem Fall kann man von einem dynamischen Sitzen reden. Gerade dann, wenn du lange sitzt, ist das besonders wichtig. Durch das dynamische Sitzen werden Schmerzen und Verspannungen minimiert. Ein rotatorischer Sitz ist ebenfalls interessant. Die Sitzfläche lässt sich bei einem solchen Sitz horizontal drehen, wodurch es auch zu einer erhöhten Bewegung kommt.

 

Armlehnen als wichtiger Bestandteil.

 

Bei langen sitzenden Tätigkeiten ist es wichtig, dass die Nacken- und Schultermuskulatur entlastet wird. Dafür dienen die Armlehnen am Bürostuhl. Achte darauf, dass die Armlehnen ebenfalls verstellbar sind. Sowohl in der Höhe als auch in der Breite solltest du die Armlehnen einstellen können. Durch die Einstellmöglichkeiten können sowohl korpulente als auch schmale Leute ordentlich sitzen und die Muskulatur entlasten.

Mann Chefsessel Buero Office

Die Verstellhöhe sollte zwischen 18 und 29 Zentimetern liegen. Das Idealmaß einer Armlehne wird mit einer Breite von 5 cm und einer Länge von 20 cm angegeben. Bei der Einstellung solltest du darauf achten, dass die Armlehne auf Tischhöhe ist. Der Winkel vom Ober- zum Unterarm sollte bei 90 Grad liegen.

 

Kopfstütze als praktisches Zusatzelement.

 

Einige Bürostühle sind mit einer Kopfstütze versehen. Das ist kein Muss, allerdings ein praktisches Extra. Falls eine Kopfstütze vorhanden ist, solltest du sie individuell einstellen können. Durch eine solche Stütze wird die Halswirbelsäule entlastet.

Mann Chefsessel Buero Office Entspannt

Auch für den Rücken ist eine solche Stütze förderlich. Die Tiefensteinstellung der Kopfstütze gestaltet sich sehr einfach. Der Kopf sollte nicht nach vorne und nicht nach hinten kippen. Bei der Einstellung merkst du es selber schnell, wie es am bequemsten ist.

 

Mechanik des Bürostuhls beachten.

 

Auch die Mechanik solltest du genauer beleuchten. Es wird zwischen drei verschiedenen Mechanik-Varianten unterschieden. Prinzipiell sollten die Stühle für das Büro verstellbar und beweglich sein. Folgenden Mechaniken gibt es:

 

  • Wippmechanik
  • Permanentmechanik
  • Synchronmechanik

 

Bei der Wippmechanik sind Rückenlehne und Sitzfläche miteinander verbunden. Beide Bestandteile kippen synchron nach hinten. Falls der Sitz fest und die Rückenlehne nur beweglich ist, handelt es sich um die Permanentmechanik. In dem Fall wird der Oberkörper in jeder erdenklichen Sitzhaltung unterstützt. Die Synchronmechanik bietet die optimalsten Kippmechanismen. Sitzfläche und Rückenlehne sind nicht miteinander verbunden und sind unabhängig voneinander beweglich.

 

Wichtige Gütesiegel beachten.

 

Bei dem Kauf des Bürostuhls ist auf entsprechende Gütesiegel zu achten. Drehstühle mit einem GS Zeichen erfüllen die Mindestvorgaben für Gesundheit und Sicherheit. Bürostühle, die mit einem Quality Office Siegel versehen sind, erfüllen weitere ergonomische Anforderungen.

 

 

TÜV zertifizierte Bürostühle erfüllen die Mindestanforderungen und weitere Anforderungen an Ergonomie. Besonderer Wert wird bei solchen Stühlen auf das dynamische Sitzen gelegt. Es gibt auch noch das AGR Siegel, welches nicht nur die Mindestanforderungen sondern auch weitere Anforderungen an die rückengerechte Konstruktion erfüllt.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.