Das Schnurlostelefon „vernetzt“ das Büro.

 

 

In der heutigen Zeit wird es immer und immer wichtiger wirklich gut vernetzt zu sein. Dies merkt jeder von uns im privaten Leben, wo all die sozialen Medien und mobilen Endgeräte dafür sorgen, dass man jeden Menschen, den man kennt zu jeder erdenklichen Zeit und in jeder erdenklichen Situation kontaktieren kann. Wenn man möchte und bei Facebook die richtigen Like-Haken setzt bekommt man so ziemlich alles mit, was in der Welt so vor sich geht. Die Medien vernetzen die digitale Nachrichtenkultur und damit die gesamte Welt.

 

 

Das alles spielt also im privaten Bereich ab. Aber was ist eigentlich in der Geschäftswelt? Wer oder was sorgt dort dafür, dass alle untereinander vernetzt sind. Dass gut, schnell und einfach gearbeitet werden kann. Dass man in Rekordzeit all das umsetzen kann, was man sich vorgenommen hat? Richtig, auch hier ist es all die Technik, die uns das Leben erleichtert. Wenn man sich in den vier Wänden des eigenen Büros mal bewusst etwas genauer umsieht, wird erst einmal klar, wie viel Technik und wie viel Digitalisierung darin steckt.

 

 

Alles ist miteinander verbunden und arbeitet einwandfrei miteinander. Das ist die interne Vernetzung, also innerhalb des eigenen Büros. Aber auch außerhalb des Büros soll alles für uns erreichbar sein. Und genau um das zu schaffen gibt es das Handy für das Büro, welches sich Schnurlostelefon nennt. Dabei handelt es sich sozusagen um das stationäre Handy für das Büro. Aber auch für das gesamte Geschäft, da es oftmals viele, viele Meter mitgenommen werden kann, denn es ist ja eben schnurlos, was genau diese Mobilität gewährleisten soll.

 

Warum diese Art der Kommunikation?

 

An dieser Stelle mag sich wohl der eine oder andere fragen, warum diese Art, die telefonische und damit vielleicht auch etwas altbackene Art, warum ausgerechnet diese Art zur Kommunikation in der so digitalen und auch schnelllebigen Geschäftswelt verwendet werden sollte. Dies ist eine berechtigte Frage, da sich der Trend momentan ganz deutlich weg von Telefonaten hin zu nahezu ausschließlichem E-Mail Verkehr entwickelt. Doch ein gutes schnurloses Telefon ist eine sehr gute Alternative. Denn wie so oft kann sich alt bewährtes doch länger durchsetzen als erwartet.

 

 

Und vor allem kann man beruhigt darauf setzen. Denn es gibt einige Vorteile, die ein Schnurlostelefon gegenüber dem Versenden von unzähligen E-Mails hat. Dabei steht an erster Stelle, dass der Kontakt zum Gegenüber in Rekordzeit hergestellt werden kann. Es wird nicht indirekt ein Austausch von Nachrichten initiiert, sondern ein direktes Gespräch aufgebaut. Man hört sofort, was man hören will und muss nicht erst mehrere Stunden auf eine Nachricht warten, bis der gegenüber mal wieder ins Postfach guckt.

 

Schnelle und unkomplizierte Kommunikation.

 

Ein anderer sehr wichtiger Punkt ist der direkte und damit auch menschliche Kontakt zwischen beiden Teilnehmern des Telefonats. Es kann eine persönliche Bindung hergestellt werden, die bei geschäftlichen Absprachen ungemein helfen kann. Dadurch kann auch die Vernetzung sehr gut und sehr einfach gestaltet werden.

 

Daran sieht man also, dass eine gute Vernetzung auch voran getrieben werden kann, indem man auf alte Techniken setzt, anstatt immer nur etwas Neues zu wollen. Denn manchmal ist es auch gut etwas Abstand von der so stark digitalisierten Welt zu nehmen, um auch die persönliche Ebene, die oft viel zu kurz kommt, in das geschäftliche Leben und Miteinander zu integrieren.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.